..:::S::H::A::K::U::F::A::..

Sonntag, 20. September 2015

Die Buche ists und nicht die Eiche !

Diesmal benenne ich es als ein Gesicht das mir offenbart, nicht Dämonen die mir wohl bekannt, nein, denn es sind Dschinnīya eine weibliche mit zwei Gesichtern. Das erstere war das demütige sich nicht erhebene, menschliche Gesicht, Barmherzigkeit erwartende, und das zweite sich dahinter befindliche, nicht fordernde Bittgebet die Erlösung und Reinheit wünschende. Und so begab es sich, daß ein Dschinnī sich mir in seiner Größe näherte, zu schauen mit Vorsicht und Mißtrauen in mein Angesicht. Dies soll sein Erbarmung, nicht Suizid der Sprung vom Berge in die Tiefe des Tales. Und so geschah es, daß ich von der Erde aus gesehen, am Monde vorbei zu seiner linken sanft pustete, gerade und direkt in einen dahinter befindlichen Sternenhaufen. Dieser war zu einem ganzen Knäul zusammengedrückt, Chaos und ohne Bahn ineinander verwoben. Und mein Hauch, mein Atem traf ihn zugleich inmitten seiner drehenden Unlenkbarkeit. Im selbigen Augenblicke, als mein Hauch, mein Atem ihn traf, lösten sich die aneinander gebackenen Sterne rotierend nach außen auf. Und so geschied es, daß sie sich neu ordneten in Formation neu geformten Bahnen. 
Könige sind Könige in dem Buch beschrieben, den Schriften Abrahams, denn nicht sollt ihr opfern den Einzelnen der da trägt das Band der Gerechtigkeit. Und so bleibt David der König in den von Fremden geraubten Land. Und wagt es der Fremde Blut zu vergießen, so wird er verdammt, Staatenlos verworfen unter seines gleichen, hinausgeworfen, zu Schanden gemacht. Denn der Gesandte ist nicht Prophet, nur ein Warner und Überbringer froher Botschaft die durch die Gezeiten geschickt werden sollen. Und erhebt sich der Gesandte selbst zum Propheten, so ist dies ein Frevel gegen sich selbst und vollkommen entgegen des Gebotes. Weil ein Gesandter nicht die prophetischen Attribute in sich trägt, sondern lediglich allein nur durch einen Stab die Erlaubnis erhält. Und Jesus der Sohn der Maria ist kein Prophet der Propheten, weil Jesus der Sohn der Maria der Messias ist, von Allah bestätigt, ruhend auf des göttlichen Thrones. 
Und ein Prophet erkennt der Mensch nicht, ein Prophet erhöht sich nicht selbst, ein Prophet schweigt über sich selbst, lehnt stets das Königsamt die Königskrone ab. Denn wahrlich, in einem wahren Propheten sind all die prophetischen Gaben der Vorgänger gefestigt. Und obwohl Salomon nur ein König, so lenkt auch der Prophet das Geschick der Dämonen und Dschinn die dem wahren göttlichen bezeugen, ihm ein Zeugnis sind. Dies ist die natürliche Ordnung, daß was dahinter verborgen. 
*** Die Buche ists und nicht die Eiche ! ***

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite

 
AfD
AfD
AfD
AfD
AfD
AfD

BPD : (1) Datenschutzhinweis / UA-5061579-1 Photobucket / Die Autorin Übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autorin, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autorin kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Autorin behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen!. -----------------------------------------------------------* Haftungsbeschränkung für eigene Inhalte Die Inhalte meiner Webseitenpräsenz wurde sorgfältig und nach bestem Gewissen erstellt. Gleichwohl kann für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit sämtlicher Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Gemäß § 7 Abs. 1 TMG bin ich als Autorin für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich, oder auch nicht. Ich bin als Autorin nach den §§ 8 bis 10 TMG jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen. * Haftungsbeschränkung für externe Links Meiner Webseitenpräsenz enthält Verknüpfungen zu Webseiten Dritter (sog. „externe Links“). Da ich auf deren Inhalte keinen Einfluss habe, kann für die fremden Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte und Richtigkeit der Informationen ist stets der jeweilige Informationsanbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar. * Urheberrecht Die auf meiner Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen nicht dem deutschen Urheberrecht.